NACHHALTIGKEITSBERICHT
2016

Soziales Engagement: gemeinsam gesell­schaft­liche Verant­wortung übernehmen

Als Famili­en­un­ter­nehmen und aktives Mitglied der Gesell­schaft ist es für uns selbst­ver­ständlich, uns über die Grenzen unserer eigenen Geschäftstä­tigkeit hinaus zu engagieren und Verant­wortung zu übernehmen. Dazu gehört es, das ehren­amt­liche Engagement unserer Mitar­beiter und gemein­nützige Organi­sa­tionen zu unter­stützen, aber auch innerhalb unserer Geschäftstä­tigkeit nach Möglich­keiten zu suchen, einen positiven Beitrag zur gesell­schaft­lichen Entwicklung zu leisten.

Für die Integration geflüch­teter Menschen

Es liegt uns als global tätiges Unter­nehmen besonders am Herzen, einen aktiven Beitrag zur Flücht­lings­hilfe zu leisten und uns für die Integration und Beschäf­tigung von geflüch­teten Menschen einzu­setzen. Seit 2015 engagieren wir uns deshalb in einem dreistu­figen Maßnah­menplan für geflüchtete Menschen in den Vertriebs­ländern Deutschland, Öster­reich und der Türkei: Wir ermög­lichen unseren Mitar­beitern durch ein Corporate Volun­teering-Programm, sich vor Ort freiwillig zu engagieren, stellen Praktikums- und Ausbil­dungs­plätze und schicken bedarfs­ge­rechte Sachs­penden an Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen. Mitte 2016 sind wir der Integra­ti­ons­i­ni­tiative der deutschen Wirtschaft „Wir zusammen“ beige­treten, die sich für die Integration von Flücht­lingen in Wirtschaft und Gesell­schaft einsetzt.

Corporate Volun­teering

Mitar­beiter unseres Unter­nehmens engagieren sich persönlich und direkt vor Ort: Am Pilottag „Corporate Volun­teering“ im Januar 2016 haben 24 Tchibo Mitar­beiter in der Kleider­kammer einer Hamburger Erstauf­nah­me­ein­richtung mit angepackt und Kleidungs­stücke sortiert. Aufgrund des positiven Feedbacks auf diese freiwillige soziale Aktion haben wir ein langfris­tiges Corporate-Volun­teering- Programm ausge­ar­beitet. Dabei koope­rieren wir neben der Erstauf­nah­me­ein­richtung auch mit einer Schule, da uns die Integration geflüch­teter Kinder besonders wichtig ist. Tchibo Mitar­beiter können die Schule ehren­amtlich unter­stützen, indem sie etwa die Kinder bei Tages­aus­flügen begleiten, im Alltag und bei der Frühstücks­be­treuung helfen oder als Mentor fungieren. Gemeinsam mit „f & w fördern und wohnen AöR“ und der Stiftung „Gute Tat" organi­sierte das Projektteam Flücht­lings­hilfe im März 2016 im Rahmen des Corporate Volun­tee­rings-Programms ein Kinderfest und Anfang August zwei Kinder­feste in der Sportallee. Im März 2017 fand ein weiterer Corporate Volun­teering Day statt, an dem Tchibo-Mitar­beiter mit tatkräf­tiger Unter­stützung unseres CEO einen Tag mit Geflüch­teten in der Sportallee verbrachten. Ein weiteres Kinderfest in der Sportallee wurde im September 2017 organi­siert.

Beschäf­tigung von Geflüch­teten

Für die Integration geflüch­teter Menschen in die Gesell­schaft ist Beschäf­tigung und ein schneller Start in die Arbeitswelt besonders wichtig. 2016 konnten wir bereits acht Geflüchtete als (kaufmän­nische und gewerb­liche) Prakti­kanten einstellen. Einen von ihnen konnten wir inzwi­schen aufgrund guter Sprach- und Fachkennt­nisse sogar fest einstellen. Ein Praktikant aus unserem Mitar­bei­ter­re­staurant hat zudem an der sogenannten Ausbil­dungs­vor­be­reitung für Migranten teilge­nommen.

Bedarfs­ge­rechte Spenden für Geflüchtete

Im Jahr 2015 haben wir dringend benötigte Produkte wie Spiel­sachen, Bettwäsche, Winter­kleidung oder Koffer im Verkaufswert von rund zwei Millionen Euro gespendet. Die Spenden gingen an anerkannte Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen in Deutschland, Öster­reich und der Türkei, etwa an das Deutsche und das Öster­rei­chische Rote Kreuz sowie an die türkische Hilfs­or­ga­ni­sation Kizilay (Türki­scher Roter Halbmond). Bedarfs­ge­rechte Sachs­penden setzen wir weiterhin fort. 2016 belief sich der Verkaufswert der von uns gespen­deten Waren, wie Kaffee, Tee, Trink­scho­kolade und Gebrauchs­ar­tikel, auf eine Summe von rund 336.000 Euro. Einnahmen aus dem Losverkauf im Rahmen des Tchibo Sommer­fests 2016 gingen an unsere Koope­ra­ti­ons­partner, die Schule am Schleemer Park sowie die Erstauf­nah­me­ein­richtung Sportallee.

Unter­stützung durch Kunden, Mitar­beiter und Koope­ra­tionen

Mit dem „Tchibo Weihnachts­wunder“ haben wir in Koope­ration mit dem Bundes­verband Tafel e.V. 2016 etwa 250.000 bedürf­tigen Menschen eine Freude gemacht: durch 100.000 Tchibo Geschenk­pakete sowie eine Aktion mit der unsere Kunden weitere Geschenk­pakete ermög­lichten und unsere Wunsch­bau­maktion, bei der Mitar­beiter sich als Paten für bedürftige Kinder regis­trieren und deren Wünsche erfüllen konnten.