NACHHALTIGKEITSBERICHT
2016

Verwertung – wieder­ver­wenden statt wegwerfen

Als Unter­nehmen umwelt­be­wusst und ressour­cen­schonend zu handeln, heißt für uns, Materialien wieder­zu­ver­wenden, wann immer es geht – entweder zum gleichen Zweck oder in einem ganz neuen Einsatz­be­reich. Unser Leitsatz lautet „Mehrwert­schaffung der Verpa­ckung durch innovative Gestaltung“.

Recycling von Kaffee­kapseln: von der Kapsel zur Spülbürste

Kaffee­ver­pa­ckungen müssen das Aroma bewahren und unter­liegen damit hohen Anfor­de­rungen. Der Handlungs­spielraum für die Entwicklung neuer, umwelt­freund­li­cherer Verpa­ckungen ist geringer als bei vielen anderen Lebens­mitteln. Und gerade Kaffee­kap­sel­systeme stehen bezüglich ihrer Abfal­ler­zeugung immer wieder in der Kritik.
Anfang 2015 haben wir gemeinsam mit dem Öko-Institut e. V. eine umfas­sende Bilan­zierung und Analyse zur Ermittlung des Umwelt­fuß­ab­drucks des Cafissimo Kaffee­kap­sel­systems durch­ge­führt.

Es ist uns gelungen, die für unser Kaffee­kap­sel­system Cafissimo verwen­deten Kapseln schritt­weise – durch die Reduzierung des Alumi­ni­u­man­teils und die Umstellung auf recycelbare Folien und Innen­farben gemäß den dualen Systemen – so zu verbessern, dass alle Kapseln inzwi­schen recycelbar und damit wieder­ver­wertbar sind.

Die gebrauchten Kapseln können damit vom Kunden über den Gelben Sack entsorgt und durch die Recycling­un­ter­nehmen verwertet werden. Anfang 2017 haben wir Haushalts­pro­dukte wie zum Beispiel eine Spülbürste aus recyceltem Kunst­stoff, dem Material, aus dem auch die Cafissimo Kapseln bestehen, in unser Sortiment gebracht. Das Materi­al­re­cy­cling und der Wieder­einsatz („Mass Balance“) sind auf der Verpa­ckung für den Kunden deutlich sichtbar und nachvoll­ziehbar beschrieben. Durch die Darstellung des Zusam­men­hangs mit der Recycling­fä­higkeit der Kapseln möchten wir das Bewusstsein unserer Kunden für Closed-Loop-Ansätze erhöhen.

Recycling von Textilien: FairVer­wertung

Unter dem Motto „GUT GEMACHT Weiter gedacht“ setzen wir uns für nachhal­tigen Konsum ein und geben Kunden für unsere Produkte Tipps zu Pflege, Reparatur oder Upcycling. Darüber hinaus weisen wir auf Recycling­mög­lich­keiten hin, wenn die Entsorgung alter Schuhe oder Kleidungs­stücke dennoch ansteht. Für eine nachhaltige Abgabe und Weiter­ver­wendung von Textilien koope­rieren wir deshalb seit 2017 mit dem Dachverband FairWertung e. V., einem bundes­weiten Zusam­menschluss gemein­nüt­ziger Organi­sa­tionen zur Kleider­sammlung nach ökolo­gi­schen und sozialen Gesichts­punkten. Wir empfehlen unseren Kunden, Altkleider sachge­recht und nur bei Organi­sa­tionen abzugeben, die nach „FairWer­tungs-Standards“ sammeln: Die sortierten Kleidungs­stücke werden in Kleider­kammern oder Gebraucht­klei­der­läden zu fairen Preisen abgegeben, Überschüsse an Textil­sor­tier­be­triebe verkauft und dort für inter­na­tionale Second­hand­märkte sortiert. Textilien, die sich nicht mehr dafür eignen, werden zu Putzlappen oder Rohstoffen recycelt. FairWer­tungs-Organi­sa­tionen sind gemein­nützig und unter­stützen mit ihren Erlösen soziale Projekte.