NACHHALTIGKEITSBERICHT2017

Transparenz und Vergleichbarkeit

GRI 102-2; GRI 102-3: GRI 102-4; GRI 102-5; GRI 102-50; GRI 102-52; GRI 102-56

Mit dem Tchibo Nachhal­tig­keits­be­richt 2017 geben wir trans­parent und umfassend Auskunft über unser ökono­misch, ökolo­gisch und gesell­schaftlich verant­wor­tungs­volles Handeln. Wir richten uns dabei an unsere internen und externen Stake­holder sowie die inter­es­sierte Öffent­lichkeit.

Seit 2006 ist Nachhal­tigkeit integraler Bestandteil der Tchibo Geschäftss­tra­tegie. Wir berichten jährlich über Maßnahmen und Zieler­rei­chung unserer verant­wor­tungs­vollen Unter­neh­mens­führung. Schwer­punkte unserer Maßnahmen bilden die Wertschöp­fungs­ketten Kaffee und Gebrauchs­ar­tikel, der Umwelt­schutz an Stand­orten und unterwegs, Kunden und Produkte sowie Mitar­beiter bei Tchibo. Die wesent­lichen Themen wurden unter Einbe­ziehung unserer Stake­holder ermittelt und anhand gezielter Stake­holder-Konsul­ta­tionen sowie ergän­zender Analysen konti­nu­ierlich weiter­ent­wi­ckelt (siehe Stake­holder-Einbe­ziehung und Wesent­lichkeit).

Berichts­grenzen und Daten­er­fassung

Alle Angaben im vorlie­genden Bericht beziehen sich auf die nachhal­tig­keits­re­le­vante Geschäftstä­tigkeit der Tchibo GmbH und die Standorte in Deutschland. Dazu gehören die Unter­neh­mens­zen­trale in Hamburg, unsere Röste­reien in Hamburg und Berlin sowie unsere Lager. Unsere inter­na­tio­nalen Landes­ge­sell­schaften sind hierbei miteinbe­zogen, soweit sie auf zentral gesteuerte Prozesse und Produkte zurück­greifen.  

Gegen­stand des vorlie­genden sechsten, vollständig überar­bei­teten Tchibo Nachhal­tig­keits­be­richts sind die Entwick­lungen des Jahres 2017 (1. Januar bis 31. Dezember 2017). Wesent­liche Ereig­nisse und Leistungen berück­sich­tigten wir darüber hinaus bis zum Redak­ti­ons­schluss im März 2018, um die Aktua­lität der enthal­tenen Infor­ma­tionen sicher­zu­stellen. Seit Veröf­fent­li­chung des ersten Tchibo Nachhal­tig­keits­be­richts im Jahr 2008 erfolgt die Bericht­er­stattung jährlich. Die Veröf­fent­li­chung des Tchibo Nachhal­tig­keits­be­richts 2018 ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Anwendung des GRI-Standards

In unserer Nachhal­tig­keits­be­richt­er­stattung orien­tieren wir uns seit 2008 an den Richt­linien der Global Reporting Initiative (GRI) als weltweit anerkannte Basis für Vergleich­barkeit und Trans­parenz. Beim vorlie­genden Nachhal­tig­keits­be­richt 2017 legen wir bereits zum zweiten Mal die GRI-Standards zugrunde, die 2018 verbindlich werden. Die Wesent­lichkeit von Berichts­in­halten spielte bei der Neube­ar­beitung des Standards eine Schlüs­sel­rolle. Wir konzen­trieren uns deshalb in diesem Bericht stärker als in den Vorjahren auf unsere wesent­lichen Themen und besonders aussa­ge­kräftige Indika­toren; diese Auswahl basiert auf einer Analyse der Anfor­de­rungen der GRI-Standards, die wir 2017 durch­ge­führt haben. Der Bericht entspricht damit der sogenannten GRI-Standards Core Option (Kernebene). Darüber hinaus berichten wir zu weiteren Indika­toren, die einen Bezug zu den Nachhal­tig­keits­schwer­punkten von Tchibo haben (siehe Stake­holder-Einbe­ziehung und Wesent­lichkeit). Seit 2012 berück­sich­tigen wir das in einer Pilot­version vorlie­gende GRI-Zusatz­pro­tokoll für die Nahrungs­mit­tel­in­dustrie sowie die branchen­spe­zi­fi­schen Zusat­zin­di­ka­toren für die Beklei­dungs- und Schuh­in­dustrie.

Fortschritts­be­richt Global Compact und Deutscher Nachhal­tig­keits­kodex

Der vorlie­gende Nachhal­tig­keits­be­richt enthält die Fortschritts­mit­teilung (Advanced Level) des Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC), dem wir im Jahr 2009 beige­treten sind und dessen zehn Prinzipien wir uns seither verpflichten. Anhand der 21 „GC Advanced“-Kriterien geben wir Auskunft über zentrale Themen unserer Wertschöp­fungs­ketten, wie Einhaltung von Menschen­rechten und Arbeits­normen, Umwelt­schutz oder Korrup­ti­ons­be­kämpfung. Eine Übersicht über diese Themen erhalten Sie hier.

Grundlage für unsere Entspre­chens­er­klärung gemäß dem Deutschen Nachhal­tig­keits­kodex (DNK) des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ist der Tchibo Nachhal­tig­keits­be­richt 2016. Mit dem Kodex verfolgt der RNE das Ziel, die Nachhal­tig­keits­leis­tungen von Unter­nehmen mit einer höheren Verbind­lichkeit trans­parent und vergleichbar zu machen. Eine Übersicht erhalten Sie hier.

Externe Prüfung durch Wirtschafts­prü­fungs­ge­sell­schaft

Der Nachhal­tig­keits­be­richt 2017 der Tchibo GmbH, Hamburg wurde durch die unabhängige Wirtschafts­prü­fungs­ge­sell­schaft Ernst & Young nach dem Inter­na­tional Standard on Assurance Engage­ments (ISAE) 3000 geprüft. Gegen­stand der Prüfung waren Manage­men­t­ansatz, Wesent­lichkeit und zwei Kennzahlen der strate­gi­schen Handlungs­felder Wertschöp­fungs­ketten Kaffee und Gebrauchs­ar­tikel. Die geprüften Angaben sind mit  im Text, im GRI Content Index sowie in der Kennzah­len­über­sicht gekenn­zeichnet.

Die vollständige Prüfbe­schei­nigung finden Sie hier.

Ihre Meinung inter­es­siert uns

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Nachhal­tig­keits­be­richt oder zur Unter­neh­mens­ver­ant­wortung bei Tchibo? Hier finden Sie die Kontakt­daten unserer Ansprech­partner.

Redak­tio­nelle Anmerkung

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir in diesem Bericht zur Bezeichnung von Perso­nen­gruppen in der Regel nur die männliche Sprachform verwendet. Selbst­ver­ständlich sind damit stets Frauen und Männer gemeint.