NACHHALTIGKEITSBERICHT2017

Talente gewinnen und langfristig begeistern

GRI 404-2

Quali­fi­zierte und engagierte Mitar­beiter spielen für unseren langfris­tigen Unter­neh­mens­erfolg eine zentrale Rolle. Wir wollen erfahrene Mitar­beiter langfristig beschäf­tigen und motivierte Nachwuchs­kräfte für unser Unter­nehmen begeistern. Dafür ist ein flexibles Talent­ma­na­gement erfor­derlich, das den aktuellen Heraus­for­de­rungen des Arbeits­markts begegnet, Karrierech­ancen trans­parent macht und inter­dis­zi­plinäre Wege eröffnet. Mit der Imple­men­tierung des „Talent Navigators“ ist uns dies gelungen. Die Verdichtung von Stellen­be­schrei­bungen auf bereichs­über­grei­fende, einfache Rollen­profile zeigt Karrie­rewege und Entwick­lungs­mög­lich­keiten auf und bietet Mitar­beitern und Führungs­kräften eine bessere Orien­tierung. Der Talent Navigator bildet unsere Jobar­chi­tektur mit allen relevanten Infor­ma­tionen trans­parent ab und ist damit elemen­tarer Bestandteil unserer HR-Arbeit. Er ist in unserer digitalen Talent­ma­na­gement-Plattform „myTrack“ hinterlegt, sodass Führungs­kräfte, Mitar­beiter und HR im Rahmen der Perso­nal­ent­wicklung jederzeit darauf zugreifen können. Anhand der Rollen­profile erhalten sie eine klare Orien­tierung beim Recruiting, im Perfor­mance- und Poten­zial­ma­na­gement, bei der Gehalts­findung, der Nachfol­ge­planung oder der allge­meinen Mitar­bei­ter­ent­wicklung.

Um neue Talente für unser Unter­nehmen zu gewinnen, sucht unser Hochschul­mar­ke­tingteam auf Unter­neh­mens­kon­takt­messen nicht nur das Gespräch mit dem poten­zi­ellen Nachwuchs, sondern ermög­licht auch konkrete Einblicke in die Tchibo Arbeitswelt. Mit der Hamburg Company Tour 2017 haben wir erneut rund 100 Studie­rende ins Unter­nehmen einge­laden und ihnen die Möglichkeit gegeben, die Arbeit­sat­mo­sphäre sowie die Unter­neh­mens­kultur von Tchibo hautnah zu erleben.

Den wachsenden Anfor­de­rungen aus dem dynami­schen Marktumfeld begegnen wir mit kunden­zen­trierten, zukunfts­ori­en­tierten Lösungen, zu denen auch immer wieder Nachwuchs­kräfte beitragen. 2017 haben wir deshalb die Young Talent Challenge fortge­führt. Rund 20 junge Talente – unter anderem Auszu­bil­dende, duale Studenten, Prakti­kanten, Trainees, Führungs­nach­wuchs­kräfte und Teilnehmer des Cross-Company-Programms – hatten die Möglichkeit, über einen Zeitraum von zwei Monaten ein in den Tchibo Arbeit­salltag integriertes Programm zu durch­laufen. Anhand neuer, agiler Methoden entwi­ckelten die Teams Ideen, um beste­henden Heraus­for­de­rungen in verschie­denen Fachbe­reichen zu begegnen.

Nachwuchs­för­derung: heute Fach- und Führungs­kräfte von morgen finden

Nachwuchs­kräften, die ihre Karriere bei Tchibo beginnen möchten, bieten wir verschiedene Einstiegs­mög­lich­keiten – vom Praktikum über die Ausbildung und das duale Studium bis zum Trainee­pro­gramm und zum Cross-Company-Programm. Dabei setzen wir bereits bei inter­es­sierten Schüle­rinnen und Schülern an. Seit dem Jahr 2000 betei­ligen wir uns am jährlichen Girls’ and Boys’ Day. 2017 haben wir erneut 40 Schüle­rinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 zum Girls’ and Boys’ Day in der Zentrale begrüßt. Einen Tag lang konnten sie Mitar­beitern von Tchibo bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Auch 2018 betei­ligen wir uns wieder am Girls’ and Boys’ Day.

Tchibo ist ein wichtiger Ausbil­dungs­be­trieb: Wir bieten eine Vielzahl an Ausbil­dungs­gängen an – vor allem in kaufmän­ni­schen und technisch-gewerb­lichen Berufen. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass die Auszu­bil­denden lernen, selbst­ständig zu arbeiten und Verant­wortung zu übernehmen. 2017 haben beispiels­weise rund 19 Auszu­bil­dende in unserer „Azubi-Woche“ die komplette Leitung einer Tchibo Filiale übernommen: in Bielefeld, Münster und Eisenach. Mit Hilfe von Workshops wurden gemeinsame Ziele entwi­ckelt, Aktionen geplant, Einsatz­pläne erstellt und „Teamregeln“ beschlossen.

Zur langfris­tigen Talent­si­cherung und zur gezielten Ausbildung unserer (Führungs-)Nach­wuchs­kräfte nutzen wir unsere Trainee­pro­gramme. Diese sind nicht statisch, sondern werden je nach Bedarf und Verän­de­rungen von uns weiter­ent­wi­ckelt. So haben wir 2017 im Bereich IT ein neues Nachwuchs­kräf­te­pro­gramm erarbeitet sowie einige andere Programme neu konzi­piert und noch strate­gi­scher ausge­richtet. Im Rahmen dieser Neuaus­richtung hatte 2017 ein Trainee erstmals die Möglichkeit zu einem dreimo­na­tigen Auslands­auf­enthalt auf der Ipanema Coffee Farm. Insgesamt konnten wir 2017 acht neue Trainees in den Bereichen Marketing Coffee, Controlling/Unter­neh­mens­steuerung, Supply Chain Management & Logistics sowie IT für Tchibo gewinnen.

Einen neuen Ansatz, aussichts­reiche Talente für Tchibo zu begeistern, verfolgt unser Cross-Company-Programm, das wir 2016 zusammen mit Beiersdorf initiiert haben. Aus mehreren hundert Bewerbern erhalten die zehn besten Nachwuchs­kräfte mit erster Berufs­er­fahrung in Sales und Marketing die Möglichkeit, zwei Unter­nehmen aus den Bereichen Handel und Fast Moving Consumer Goods (FMCG) intensiv kennen­zu­lernen. Innerhalb von 18 bis 24 Monaten durch­laufen sie verschiedene Bereiche in beiden Unter­nehmen. Mit dem Programm wollen wir die jungen Nachwuchs­kräfte fit machen und dazu motivieren, anschließend eine Projekt­ma­na­gement- oder eine andere Führungs­funktion bei Tchibo oder Beiersdorf im Bereich Sales und Marketing zu übernehmen. Darauf bereiten wir sie vor, indem wir ihnen, unter­stützt durch Mento­rings und indivi­duelle Coachings, die Verant­wortung für einzelne Projekte übertragen. 2017 fand erstmals im Rahmen des Programms der „Cross-Company Talk“ statt. Im Mittel­punkt einer der beiden Dialog­ver­an­stal­tungen stand beispiels­weise das Thema „Digital Trans­for­mation“. Gemeinsam mit Führungs­per­sön­lich­keiten und Mitar­beitern beider Unter­nehmen tauschten sich die Programm­teil­nehmer einen Abend lang aus und knüpften Kontakte für mögliche gemeinsame Projekte in der Zukunft.

Auch im Bereich Depot und Vertrieb bieten wir Entwick­lungs­mög­lich­keiten: durch ein Führungs­nach­wuchs­kräfte-Programm, das sich speziell an Absol­venten eines wirtschafts­wis­sen­schaft­lichen Studien­gangs mit Schwer­punkt Handel und Vertrieb sowie mit ersten Vertriebser­fah­rungen wendet. 2016 starteten drei Nachwuchs­kräfte das Programm, 2017 folgten zwei weitere und 2018 werden wieder drei neue Talente hinzu­kommen. Unser Ziel ist es, die Teilnehmer, die durch Mento­rings, Seminare und Feedback­ge­spräche begleitet werden, innerhalb von 24 Monaten zu Vertrieb­sall­roundern auszu­bilden und sie anschließend in einer Führungs­funktion, vorwiegend im Außen­dienst, aber auch im Innen­dienst, zu übernehmen. Um noch gezielter heraus­zu­finden, ob die Hochschul­ab­sol­venten in den Vertrieb bei Tchibo passen, fand 2017 erstmals ein zweitä­giges „Fit4Sales“-Event anstelle herkömm­licher Bewer­ber­in­ter­views statt.


Leistungs­be­wertung: Mitar­beiter gezielt entwi­ckeln

Mitar­beitern regel­mäßig trans­pa­rentes Feedback zu ihren Leistungen geben, Perspek­tiven im Unter­nehmen aufzeigen und sie in ihrer selbst­be­stimmten Entwicklung gezielt unter­stützen – das sind für uns wesent­liche Aspekte einer zeitge­mäßen Perso­nal­ent­wicklung. Mit Feedback-, Ziel- und Perfor­man­ce­ge­sprächen auf Augenhöhe zwischen Mitar­beiter und Führungs­kraft schaffen wir hierfür einen wirksamen Rahmen und bieten Anlässe zum regel­mä­ßigen Austausch. Basis ist dabei stets unser Perfor­mance-Management-Prozess TRACKS. 

Mit myTrack, der digitalen Plattform für Talent­ma­na­gement, hat Tchibo bereits 2016 eine integrierte Talent­ma­na­gement-Software zur gezielten Förderung unserer Mitar­beiter einge­führt. MyTrack hilft den Mitar­beitern nicht nur bei der Prozess­steuerung, sondern erinnert auch an alle anste­henden Aufgaben und bietet jederzeit Einsicht in relevante Daten. Mit TRACKS wiederum ermög­lichen wir, Leistungen klarer zu diffe­ren­zieren, Talente bei Tchibo sichtbar zu machen und noch gezielter zu fördern. Wir binden die Mitar­beiter zudem aktiv in den Prozess der Leistungs­be­wertung ein, indem wir sie vor ihren Feedback­ge­sprächen dazu animieren, eine Selbst­ein­schätzung vorzu­nehmen und zu lernen, ihre Rolle und ihre Leistungen aus dem letzten Jahr zu reflek­tieren. 2017 hat sich auf diesem Wege über die Hälfte der Mitar­beiter aktiv in den Prozess einge­bracht.

Tchibo CAMPUS: selbst­be­stimmt und nachhaltig lernen

Unsere Arbeitswelt wandelt sich stetig – und damit verändern sich auch die Anfor­de­rungen und Aufgaben in unserem Unter­nehmen. Die fachliche und persön­liche Entwicklung unserer Mitar­beiter und Führungs­kräfte ist uns daher sehr wichtig und trägt entscheidend zu unserer Wettbe­werbs­fä­higkeit bei. Mit dem Tchibo CAMPUS bieten wir vielfältige Entwick­lungs­mög­lich­keiten, denn der Tchibo CAMPUS ist die zentrale Lernplattform unseres Unter­nehmens. Mit einem breit gefächerten Angebot regen wir die Mitar­beiter dazu an, selbst­be­stimmt zu lernen und konti­nu­ierlich Neues zu erfahren. 

Ein wesent­licher Einfluss­faktor für die Angebot­s­ent­wicklung 2017 waren die Ergeb­nisse unserer CAMPUS-Befragung „Wie lernen Sie am besten?“, an der 400 Mitar­beiter und 100 Führungs­kräfte teilge­nommen haben. Auf dieser Basis haben wir ein Angebot entwi­ckelt, das neben bewährten Inhalten und Tools neue, aktuelle Themen und praxisnah ausge­richtete Formate enthält. So finden die Formate beispiels­weise in kleineren Lernein­heiten statt und sind über einen längeren Zeitraum verteilt. Dies sowie die Praxisnähe ermög­licht den Teilnehmern, verstärkt selbs­t­re­flek­tiert und mit Bezug zum Arbeit­salltag zu lernen.

Außerdem haben wir bei der Gestaltung der Tchibo CAMPUS Angebote vor allem die neuen Heraus­for­de­rungen in den Blick genommen, denen unser Unter­nehmen und damit alle Führungs­kräfte und Mitar­beiter aufgrund von Digita­li­sierung gegen­über­stehen, denn Digita­li­sierung verändert unsere Arbeitswelt rasant und radikal. In vielen unserer Lernan­gebote standen dement­spre­chend Digita­li­sierung und der Themen­komplex „New Work“ im Mittel­punkt. Dr. Willms Buhse – Autor, Unter­nehmer und Berater für Digital Leadership – hat beispiels­weise mehr als 200 Tchibo Mitar­beiter für die Heraus­for­de­rungen und Erfolgs­fak­toren von Digita­li­sierung sensi­bi­li­siert. In Trainings konnten Mitar­beiter agile Arbeits­weisen kennen­lernen und auspro­bieren. Unser Angebot für Führungs­kräfte zu Agile Leadership und Mindset hat den Wandel von Führungs­prin­zipien erlebbar gemacht und zum Umdenken angeregt.

Nicht nur inhaltlich wurde die Digita­li­sierung zum CAMPUS Thema. Auch der CAMPUS ist den Weg in die Digita­li­sierung gegangen und auf die digitale Plattform myTRACK umgezogen. Damit sind tages­ak­tuelle Angebote, Bewer­tungen von Teilnehmern und Verfüg­bar­keiten freier Plätze für unsere Mitar­beiter jetzt auf einen Blick erkennbar. Neu ist die eLibrary, in der über 700 E-Books kostenlos zum Download bereit­stehen. Zusätzlich bietet der CAMPUS mit den „Kollek­tionen“ in myTRACK eine Möglichkeit, digitale Lernquellen unter Kollegen zu teilen.

Neben neuen Inhalten und Formaten sind bewährte Angebote weiterhin wichtiger Bestandteil des CAMPUS, um die selbst­be­stimmte Entwicklung aller im Unter­nehmen zu fördern. So findet beispiels­weise weiterhin zweimal im Jahr die zweitägige Einfüh­rungs­ver­an­staltung „Tchibo stellt sich vor“ für neue Mitar­beiter statt. Die rund 60 Teilnehmer lernen in Form einer Unter­neh­mensrallye verschiedene Fachbe­reiche, deren Aufga­ben­stel­lungen und die Tchibo Geschäftspro­zesse praxisnah kennen.

Auch die Führungs­kräf­te­ent­wicklung folgt dem Ansatz des selbst­be­stimmten, nachhal­tigen Lernens. Unsere Führungs­kräfte von morgen fördern wir beispiels­weise mit dem sechs­mo­na­tigen Programm „Learn to Lead“, das sie dabei unter­stützt, persön­liche Netzwerke aufzu­bauen und ihre Kompe­tenzen zu erweitern. Neue Führungs­kräfte durch­laufen das Programm „Leading People“, in dem sie unter anderem Führungs­in­stru­mente erlernen. Darüber hinaus bieten wir ein neues Format an: den 360-Grad-Feedback­prozess. In diesem Prozess geben Kollegen, Mitar­beiter, Vorge­setzte, Kunden und externe Geschäfts­partner den Führungs­kräften Feedback.  Dieser „Rundum­blick“ eröffnet jeder einzelnen Führungs­kraft die Möglichkeit zur Selbs­t­re­flexion und zu einer sehr indivi­du­ellen Gestaltung des Entwick­lungswegs. Ebenfalls neu im CAMPUS ist die Führungs­werk­statt, in der Führungs­kräfte in moderierter, kolle­gialer Beratung ihre Heraus­for­de­rungen teilen und gemeinsam kreative Lösungen erarbeiten können. Zudem wurde das „Handbuch für Führungs­kräfte“, das Antworten auf grund­le­gende Führungs­fragen gibt, um ein neues Kapitel erweitert. Das sogenannte Transition Coaching ist ein Coaching­prozess, in dem sich Mitar­beiter, die neu in einer Führungs­rolle starten, von einem Perso­nal­ent­wickler begleiten lassen können.